20 Jahre UNSCR 1325 – ein trojanisches Pferd für die Frauenbewegung?

20 Jahre UNSCR 1325 – ein trojanisches Pferd für die Frauenbewegung?

Vor 20 Jahren wurde die Agenda Frauen Frieden, Sicherheit auf den Weg gebracht, beschlossen vom UN Sicherheitsrat mit der Resolution 1325. In Deutschland wird die Agenda mit einem Nationalen Aktionsplan umgesetzt, aber dies erfolgt im Wesentlichen durch geschlechtersensitive Anpassungen von außen- und sicherheitspolitischen Maßnahmen. Der Anspruch der Agenda ist jedoch weitreichender und verlangt eine strukturelle und kohärente Integration in die Arbeit der deutschen Bundesregierung. Dies bedeutet nicht nur Lösungen für Frauen in bestehenden geschlechterungerechten Systemen zu finden, sondern vielmehr die Systeme geschlechtergerecht neu zu gestalten und an Menschenrechte anzupassen.

Was das im Hinblick auf Abrüstung, Klimagerechtigkeit, Migration und andere Politikfelder bedeutet, hat die WILPF in einer beachtenswerten Stellungnahme ausgearbeit.

Scroll Up