Hochkommissarin Michelle Bachelet im Ausschuss gegen das Verschwindenlassen

Hochkommissarin Michelle Bachelet im Ausschuss gegen das Verschwindenlassen

Gleich zu Beginn meiner ersten Sitzung des Ausschusses gegen das Verschwindenlassen trafen wir uns mit der UN Hochkommissarin für Menschenrechte Michelle Bachelet. Wir tauschten uns u.a. darüber aus, wie mehr Staaten von der Ratifizierung der Konvention gegen das Verschwindenlassen überzeugt werden können, und vereinbarten, hier eng mit den weltweiten nationalen und regionalen Büros der Hochkommissarin zusammenzuarbeiten. Dies gilt auch für das konsequentere Nachhalten der Empfehlungen unseres Ausschusses bei den Staaten, die der Konvention beigetreten sind. Für Michelle Bachelet ist der Kampf gegen das Verschwindenlassen auch ein sehr persönliches Anliegen – sie erlebte Folter und den Tod ihres Vaters unter der chilenischen Militärdiktatur und manche ihrer Freunde in Chile wissen bis heute nicht, was ihren in dieser Zeit verschwundenen Angehörigen widerfahren ist.

Auf dem Foto sind neben Bachelet und mir meine Kolleg*innen aus Argentinien, Japan, Marokko, Peru, Serbien und Spanien zu sehen.

Die Ausschussmitglieder aus Tunesien und Frankreich waren nicht dabei.

Michelle Bachelet und meine Kolleg*innen aus Argentinien, Japan, Marokko, Kolumbien, Serbien und Spanien
Scroll Up